Souvenirs

Ich weiß, am Anfang eines Jahres denkt kaum jemand an Souvenirs. Für die meisten fängt die Urlaubsplanung jetzt erst an und man weiß noch gar nicht so recht, wo es dieses Jahr  denn hingehen soll. Die Idee zu diesem Beitrag kam mir beim Neujahrstagputz, als ich nach und nach meine gesammelten Andenken beim Abstauben in der Hand hatte und mir bewusst wurde, wie viel sich im Laufe der Jahre so angesammelt hat. Und das ist nur ein Bruchteil. Viele Souvenirs habe ich gar nicht mehr: Kleidungsstücke, die längst abgetragen sind, oder Essbares, das den jeweiligen Urlaub nicht lange überlebt hat.

Ich bringe mir gern praktische Dinge von meinen Reisen mit. Kulinarisches steht immer ganz oben auf meiner Wunschliste, z.B. Wein und Käse aus Frankreich, Tee aus China, Orangenmarmelade aus London oder Gewürze und Tigerbalsam aus Asien. Mit etwas Glück habe ich auch schon Kochbücher auf Englisch gefunden.

Kulinarische Souvenirs

Kulinarische Souvenirs

Ebenso weit oben auf meiner Wunschliste für den Urlaubseinkauf stehen Bücher. Ganz besonders wenn es in die USA geht. Viele meiner Lieblings-Fantasy-Autoren habe ich dort beim Stöbern gefunden, aber auch etliche spannende Sachbücher oder Klassiker. Die meisten davon sogar als Sonderangebot. Ich war noch nie in den USA, ohne nicht irgendwo auf einen „book sale“ gestoßen zu sein. Und da Amerikaner Taschenbücher bevorzugen, gibt es auch selten Probleme mit Übergewicht oder fehlendem Platz im Koffer. Aber auch in anderen Ländern stöbere ich gern durch Buchhandlungen. Irgend etwas ist immer dabei. In Peking habe ich sogar Chinas Geschichte auf Deutsch gefunden.

Bücher als Souvenir

Bücher als Souvenir

Einige meiner Andenken habe ich jeden Tag vor Augen: meine Bilder und kleinen Teppiche, die im ganzen Haus verteilt an den Wänden hängen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.


Ansonsten ist meine Souvenirsammlung recht bunt. Meist sind es Dinge, die sowohl nützlich als auch dekorativ sind: Dosen und Kästchen, Schmuck, Gebetsmühlen, Kerzenständer oder Teetassen.

Und ein bisschen Klischee und Kitsch ist natürlich auch dabei:

Shopping in New York

Shopping in New York

 

Auch wenn einige dieser Andenken nur im Regal stehen und Staub fangen, so möchte ich sie doch nicht missen. An jedem einzelnen Stück hängen Erinnerungen, mit den meisten sind schöne Geschichten verbunden. Einige davon wären vielleicht sogar ihren eigenen Beitrag wert.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Rund ums Reisen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Souvenirs

  1. Hihi. da sind wir uns sehr ähnlich. Nur die Fantasy-Romane interessieren mich nicht so. Bei mir kommen auch manchmal Tannenzapfen, Muscheln oder schöne Steine mit… oder Gewürze…
    LG
    Ulrike

  2. Christina sagt:

    Muscheln habe ich auch noch einige… und etwas Sand von Bornholm… und mein Salatbesteck aus Borneo und… oh nein, ich glaube, ich habe die Hälfte vergessen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.